Blog

Open Device Labs (ODL) – Mobile Web-Apps auf realen Geräten testen

Wer sich mit mobiler Webentwicklung/Responsive Webdesign beschäftigt, kommt leider nicht umhin diese Web-Apps  auf möglichst vielen realen Geräten (Hardware) zu testen. Es gibt zwar viele Online-Testing-Tools – diese sind jedoch nicht verlässlich, da sich  Desktop-Browser  anderes verhalten als mobile Browser. Selbst ein Wekkit-Browser, der auf Android und iPhone-Geräten installiert ist, verhält sich auf jeder Plattform unterschiedlich. Da heißt es – Testen, Testen, Testen.  Weiterlesen

Mobile Shop-Lösungen – Welche ist die richtige?

mobile-sceneMobile Endgeräte wie Smartphones  und Tablets finden eine immer größere Verbreitung in Deutschland. Laut einer Studie des Branchenverbands Bitkom besitzt bereits jeder 3. Deutsche ein Smartphone.
64% greifen täglich mit ihrem Smartphone auf das Internet zu und verlassen das Haus nie ohne ihr Gerät. Smartphones sind mittlerweile äußerst wichtige Hilfsmittel für Einkäufe; 97% der Nutzer haben bereits mit ihrem Gerät nach einem Produkt oder einer Dienstleistung gesucht. Mit dem Smartphone durchgeführte Recherchen beeinflussen die Kaufentscheidungen der Nutzer. 28% der Smartphone-Nutzer haben bereits mithilfe ihres Smartphones etwas gekauft. (Quelle: Google ). Weiterlesen

WordPress 3 – auf dem Weg zu einem vollwertigen CMS

Vor etwa einem Jahr habe ich den Blogbeitrag WordPress als CMS geschrieben. WordPress 3 ist vor 2 Monaten erschienen und einige in dem Artikel beschriebenen Plugins sind nun überflüssig geworden. Die Plugins FlexiPages, PageFoldList und PageLinksTo werden nicht mehr benötigt. Diese Funktionen werden jetzt durch den neuen Menu-Manager abgedeckt.

Weiterhin benötigt wird das Plugin Widget-Logic um Menus nur auf bestimmten Seiten anzeigen zu können. Die anderen genannten Plugins sind optional aber sehr nützlich. Weiterlesen

Website-Relaunch: Umstellung von Drupal auf WordPress

Heute habe ich meine Webseite von Drupal 5 auf WordPress 3.1 umgestellt. Neben dem Systemwechsel habe ich auch ein neues Design erstellt. Dieser Schritt war überfällig, da mein altes CMS ziemlich “versandet” war und von mir nur noch sporadisch gepflegt wurde. Viele Dinge funktionierten nicht mehr und ich hatte auch reichlich Kommentar-Spam. Drupal ist gewiss kein schlechtes CMS aber mit WordPress fühle ich mich ganz klar wohler. Das automatisierte updaten von Plugins und Core ist bei WordPress wirklich sehr konfortabel. WordPress ist in Sachen Benutzerfreudlichkeit einfach nicht zu schlagen. Das neue Menu-Management in WP 3 ist auch eine feine Sache. Dieses Feature fehlte bis Dato und ist für mich die wichtigste Neuerung.

WordPress als CMS

In erster Linie ist WordPress ein Blog-System und erfreut sich als solches einer weiten Verbreitung und großen Beliebtheit. Einige Funktionen die bei Content Management Systemen wie Drupal oder Joomla standardmäßig an Bord sind, lassen sich in WordPress aber per Plugins nachrüsten, wenn auch etwas umständlich. Etwas schwach aufgestellt ist WP bei der Erstellung von Menüs und Submenüs. Einen Menü-Manager sucht man bei WP vergeblich. Weiterlesen

Die 7 „Todsünden“ des Webdesign

Nun ja, Todsünden sind vielleicht ein bisschen zu dick aufgetragen. Was ich hier noch einmal aufgreifen möchte sind Dinge die mir fast täglich auf Webseiten begegnen; kleinere aber auch größere Fehler die eigentlich nicht sein müssten. Dabei geht es weniger um Geschmacksfragen wie bunte Farben, grelle Kontraste oder ähnliches sondern um ganz praktische Dinge. Weiterlesen

Fotos & Bilder präsentieren mit WordPress

Bilder und Fotos im Internet auf eine angenehme, angemessene  und ansprechende Art und Weise zu präsentieren ist für einen Webdesigner immer ein Thema. Da ich auch „ambitionierter Hobbyfotograf“ bin, habe ich mich einmal näher mit den verschiedenen Möglichkeiten der Präsentation von Fotos beschäftigt. WordPress ist ein CMS und Blogsystem mit einer weiten Verbreitung und einem angenehmen Admin-Interface.  Es existiert eine Reihe von guten Plugins mit denen sich Bilder hochladen, verwalten und auf unterschiedliche Art präsentieren lassen. Für die hier vorgestellten Lösungen habe ich eine Demoseite eingerichtet. Weiterlesen

Acquia Drupal-Distribution

Acquia Drupal ist eine professionelle Drupal-Distribution des Drupal-Schöpfers Dries Buytaert und seiner neuen Firma Acquia, die gestern offiziell an den Start gegangen ist. Acquia bietet kommerziellen Support für Drupal auf verschiedenen Levels und Preisstufen. Die Acquia Drupal-Distribution besteht aus der Version 6.4 und wird mit einer Vielzahl von wichtigen Erweiterungen ausgeliefert die nicht zum Core gehören. Weiterlesen

CiviCRM für Joomla und Drupal

CiviCRM ist ein Kontakt und Kundenbeziehungs- management-System (Customer Relationship Management=CRM) das besonders für den zivilen Sektor entwickelt wurde (Stiftungen, Vereine, gemeinnützige Organisationen …). CiviCRM ist Open Source, webbasiert und lässt sich nahtlos in die beiden beliebten CMS-Systeme Joomla und Drupal integrieren. Es steht zudem auch als Standalone-Version zur Verfügung. Der Vorteil einer Integration in ein CMS-System ist dabei, dass alle vorhandenen, registrierten Mitglieder problemlos in CiviCRM übernommen werden können. CiviCRM wird standardmäßig mit den (optionalen) Modulen CiviContribute, CiviEvent, CiviMail und CiviMember ausgeliefert. Dazu später mehr. Weiterlesen